Treffen der Kontinente und Generationen – Soliaktivisten aus Europa und Lateinamerika wollen einen neuen Internationalismus

Treffen der Kontinente und Generationen – Soliaktivisten aus Europa und Lateinamerika wollen einen neuen Internationalismus – jünger und horizontaler Internationale Solidarität soll wieder ins Zentrum linker Politik – diesmal gleichberechtigt. Wie das gelingen kann angesichts verschiedener Lebenswelten, darüber haben Aktivisten in Berlin diskutiert. Venezuela steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise, El Salvador ist in Europa eher für seine Mordrate denn für die

Mehr lesen

Konferenz Internationalismus im 21. Jahrhundert – geschafft!

Es ist vollbracht. Wir haben eine unglaublich tolle Woche hinter uns gebracht. Der krönende Abschluss war unser Konferenzwochenende im Stadthaus Böcklerpark. Im Verlauf der ganzen Woche nahmen circa 700 Personen an unseren Veranstaltungen teil. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei all unseren Referent_innen, bei all den unermüdlichen Helfer_innen für ihren atemberaubenden ehrenamtlichen Einsatz und allen Gästen bedanken. Die Internationalismuswoche

Mehr lesen

Veranstaltung Internationalismus Konferenz i21: Geschichte der internationalen Brigaden im spanischen Bürgerkrieg – Was gehen sie uns heute noch an?

Der Verein Kämpfer und Freunde der spanischen Republik organisierte die Veranstaltung und lud dazu Victor Grossmann ein, um über die Zusammenhänge zwischen internationaler Solidarität, den Kampf gegen Faschismus und die Bedeutung dieser Themen für aktuelle weltweite solidarische Arbeit zu sprechen. Grossmann schilderte dabei seine Eindrücke und Erlebnisse mit dem Hintergrund des Krieges der jungen spanischen Republik gegen den europäischen Faschismus in

Mehr lesen

Veranstaltung Internationalismus Konferenz i21: Frieden in Kolumbien?

Auf unserer ersten Veranstaltung der Internationalismus-Woche vor unserer großen Konferenz war das zentrale Thema der nun fast 70 Jahre währende Bürgerkrieg in Kolumbien. Organisiert wurde der Vortrag von Marcha Patriótica. Uns wurde sogleich in Erinnerung gerufen, wie angespannt die Lage in Kolumbien trotz Friedensverhandlungen weiterhin ist, denn neben dem in Deutschland lebenden Kolumbianer Dr. Alberto Pinzón erwarteten wir eigentlich noch den

Mehr lesen

Video: Internationalismus im 21. Jahrhundert – Konferenz Berlin

Hier unser Mobivideo zur Internationalismus Konferenz 2015 in Berlin. Das Aktionsbündnis von Solidaritätsgruppen „i21“ lädt am 23.-24.10. 2015 zu einer Konferenz zu Internationalismus und Solidarität im 21. Jahrhundert nach Berlin ein. Seit nunmehr anderthalb Jahren treffen sich Menschen mit vielen Jahrzehnten Erfahrung in internationalistischer Arbeit und Solidaritätsarbeit, um die Konferenz „Internationalismus im 21. Jahrhundert“ zu verwirklichen. Sie alle teilen den Gedanken,

Mehr lesen

i21-Konferenz braucht euch!

Liebe Freundinnen und Freunde, wir hoffen sehr, dass ihr einen angenehmen und entspannten Sommer habt. Wir sind zwar offiziell in der Sommerpause, aber hinter den Kulissen sind wir voller Elan und Vorfreude dabei unsere Konferenz „Internationalismus im 21. Jahrhundert“ Ende Oktober vorzubreiten. Der Gedanke an eine spannende und vielfältige Konferenzwoche treibt unseren kleinen Kreis von ehrenamtlichen Aktivistinnen und Aktivisten an mit

Mehr lesen

Konferenz zur Geschichte und Aufarbeitung der Militärdiktaturen in Chile, Guatemala und Argentinien

Am 22. und 23 Juni veranstalteten wir in Zusammenarbeit mit der Hellen Panke und der Rosa Luxemburg Stiftung eine Konferenz zur Erinnerungspolitik und der Aufarbeitung der Verbrechen der Militärregimes in Argentinien, Guatemala und Chile. Ziel der Veranstaltung mit Referenten aus Lateinamerika war es einen Einblick in den aktuellen Stand der Aufarbeitung zu den Verbrechen gegen die Menschenrechte in den jeweiligen Ländern

Mehr lesen

Erster Mai – jenseits des Wachstums

Am ersten Mai konnten wir uns in Kreuzberg auf dem Maifest über viel verteiltes Infomaterial und verkaufte Shirts freuen. Wir haben damit die Tradition aus den letzten drei Jahren aufrecht erhalten und viele Leute für unsere Arbeit sowie die politischen Prozesse in Lateinamerika interessieren können. Auf der Demonstration sind wir natürlich auch mit gelaufen und die davon gemachten Fotos lösten dann

Mehr lesen